Skip to main content

Die Metallkreissäge

Die Metallkreissäge löst bei vielen Heimwerkern pure Glücksgefühle aus: Holzfällerhemden, Natur und pures Männerglück. Doch was macht diese Säge überhaupt aus, und welche Besonderheiten gilt es zu beachten. Bei www.metallkreissaege.org finden Sie alle nötigen Informationen, die Sie für den Kauf einer solchen Säge benötigen.

Was ist eine Metallkreissäge?

Die elektronische Metallkreissäge gehört zur Familie der Metallsägen und ist eine Säge, die metallische Werkzeuge spanend zerteilt. Aluminium, Kupfer und Stahl lassen sich mit diesem Allroundtalent problemlos zerteilen. Auch Holz lässt sich mit dieser Säge mühelos bearbeiten. Hierfür wurde sie aber natürlich nicht konzipiert. Welche Leistung sie erbringt, hängt natürlich davon ab, wie viel sie pro Minute zersägen kann. In Fachkreisen spricht man dabei von Metern pro Minute, die zerschnitten werden. Gute Sägen zeichnen sich in der Regel dafür aus, dass sie in etwa zwanzig bis fünzig Meter in der Minute schaffen. Diese Werte sind besonders wichtig für Unternehmen aus der Mechanikerbranche, aber auch aus der Montage. Daneben können sehr hochwertige Metallsägen bis zu 500 Watt erreichen, was eine hohe Leistungsfähigkeit verspricht. Hobbyheimwerkern ist allerdings von der Nutzung einer solchen Metallkreissäge abzuraten – alleine schon aus Sicherheitsgründen. Je nach Art und Einsatzgebiet unterscheiden sich die Modelle voneinander. Metallkreissägen werden hauptsächlich für die Bearbeitung von Holz oder Metall benutzt. Die eigentliche Arbeit macht das Kreissägeblatt, das das entsprechende Material schneidet. Es gibt natürlich auch Metallsägen, die von Hand betrieben werden können. Diese Arbeit bedarf allerdings einiger Kraft und erschwert unter Umständen eine passgenaue Arbeitsweise. Elektronisch betriebene Metallkreissägen gelten deshalb als sehr viel leistungsfähiger als die Metallhandkreissägen.

Wie funktioniert eine Metallkreissäge?

Metallkreissägen werden in der Regel auf einen Tisch montiert. Das geschieht aus zweierlei Gründen: Durch die Montage wird der Säge Halt und Stabilität gegeben. So kann sie nicht verrutschen und unter Umständen schwere Schäden anrichten. Zum anderen dient der Tisch als Unterstützung, falls besonders große Teile zugesägt werden sollen. Das Sägeblatt wird dabei in der Mitte des Tisches montiert. An der Kreissäge selbst ist der Antrieb sowie die Funktion zur Winkeleinstellung zu finden. Je nachdem, um welches Modell es sich handelt, kann das Einstellen der Säge per Handkurbel oder per elektrischer Funktion betätigt werden. Innerhalb einer Metallkreissäge arbeiten Flach-, Keil- und Zahnriemen über unterschiedliche Riemenscheiben in verschiedenen Größen. Die Drehmotoren ermöglichen eine unterschiedliche Drehzahl, weshalb die Sägen so auch unterschiedliche Schnittgeschwindigkeiten erzielen können. Eine andere Form des Antriebs ist die Dynamik durch Elektromotoren. Die richtige Wahl der Schnittgeschwindigkeit hängt dabei vom zu bearbeitenden Material ab. Einige Hersteller von Metallkreissägen haben die Maschinen deshalb so optimiert, dass sie mit frequenzgesteuerten Motoren laufen. Hierbei kann die Sägeblattdrehzahl stufenlos angepasst werden. Die Schnittgeschwindigkeit wird so optimal an das zu schneidende Material angepasst, was die Bearbeitung dessen enorm erleichtert. Die Sägeblätter der Metallkreissägen bestehen aus einem besonders hart geschmiedeten Werkstoff und sind im Gegensatz zu Holzsägen sehr fein aufgeteilt – nämlich in mehrere Zähne pro Zentimeter.

Metallkreissäge

Metallkreissäge ©iStockphoto/Jodi Jacobson

Wofür verwendet man eine Metallkreissäge?

Metallkreissägen werden in der Regel für besonders schwere Sägearbeiten von Metall verwendet. Wer beispielsweise eine Metallkonstruktion wie einen Balkon sowie eine Balkonhalterung oder auch Türen und Streben passgenau verarbeiten will, der muss auf eine derartige Säge zurückgreifen.

Was kostet eine gute Metallkreissäge?

Während Handmetallsägen bereits für einen sehr geringen Preis zu erwerben sind, kann die Anschaffung einer elektrischen Metallkreissäge sehr teuer werden. Guten Sägen sind jedoch durchaus ihren hohen Preis wert. Doch auch hier gilt: Wer zu preiswert kauft, wird „doppelt kaufen“. Diese Devise trifft häufig beim Kauf von elektronischen Geräten zu. Auch wenn günstige Angebote noch so verlockend erscheinen – sparen Sie hier nicht am falschen Ende. Gute Metallkreissägen liegen in der Regel preislich nicht unter 400 Euro. Bei günstigeren Modellen gibt es häufig Mängel in der Qualität der Verarbeitung und dem Sägeblatt. Wer hier nicht aufpasst, hat hinterher mit einem unnötig hohen Verschleiß zu rechnen. Solide und zuverlässige Metallkreissägen namenhafter Hersteller sind deshalb eine Investition in die Zukunft und werden langfristig ihre Aufträge erfüllen können.

Metallkreissäge oder Metallbandsäge?

Wer eine neue Maschine für die Werkstatt benötigt, der ist häufig mit der Frage konfrontiert, welche Säge sich denn nun zum arbeiten am besten eignet – eine Metallkreis- oder eine Metallbandsäge? Metallbandsägen eignen sich vor allem dann, wenn Sie Vollmaterial mit einem sehr großen Durchmesser sägen oder bearbeiten wollen. Sie gelten als wesentlich schneller in diesem Bereich und sägen selbst hochlegierten Stahl. Allerdings sind die Sägeblätter dieser Maschine wesentlich empfindlicher als die von Metallkreissägen. Derartige Maschinen sollten nur von erfahrenen Kennern bedient werden, sonst kann es zu einer Beschädigung der Sägeblätter, meist durch eine falsche Bedienung, kommen. Hohlprofile und dünneres Material lassen sich hingegen sehr gut mithilfe einer Metallkreissäge schneiden. Hier sind die Sägeblätter relativ robust und schneiden gleichzeitig auch sehr schnell.

Worauf sollte man beim Kauf einer Metallkreissäge achten?

Beim Kauf einer Metallkreissäge gibt es einige Punkte zu beachten. Immerhin bringt das gute Stück einiges an Kosten mit sich und stellt daher eine Investition in die Zukunft dar. Überlegen Sie sich vorher genau, wofür Sie die Säge eigentlich benutzen möchten. Für den Hobbyhandwerker reicht in der Regel eine einfache Kreissäge. Es gibt jedoch einige Modelle, die für spezielle Anforderungen entworfen wurden. Hochwertige Metallkreissägen erkennt man an einigen Aspekten. Besonders wichtig ist eine gute Verarbeitung der einzelnen Komponenten. Diese sollten in jedem Fall einen stabilen Eindruck machen und aus exzellent verarbeitetem Material bestehen, das zur Konstruktion verwendet wurde. Beim Kauf ist es unerlässlich, auf diese Komponenten zu achten. Wer sich nicht an diesen Punkten orientiert oder sich keine Zeit bei der Auswahl lässt, der hat hinterher möglicherweise lediglich ein minderwertiges Objekt erworben.

Besonders hilfreich: Achten Sie auf die Erfahrungen und Bewertungen anderer Anwender, die bereits mit der Säge ihrer Wahl gearbeitet haben. Der Austausch mit anderen Kunden stellt eine guten Möglichkeit dar, um sich eine differenzierte Meinung zum Objekt zu bilden. Auch in diesem Gewerbe gilt zudem die Weisheit „Qualität kostet“. Besonders bei Metallkreissägen wird dazu geraten, etwas mehr Geld zu investieren. Die teureren Produkte sind in der Regel etwas hochwertiger als ihre günstigeren Pendants. Zu einem späteren Zeitpunkt werden sie davon möglicherweise noch profitieren. Natürlich sollte das Produkt auch nicht vollkommen überteuert sein. Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis trägt zu einem gelungen Kauf bei.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Sicherheit. Für welche Metallkreissäge Sie sich auch entschieden haben – Ihre eigene Gesundheit sollte stets im Vordergrund stehen. Achten Sie deshalb darauf, dass die Metallkreissäge, für die Sie sich entschieden haben, mit einem GS-Siegel versehen ist. Dieses Gütezeichen verdeutlicht, dass die gewählte Säge auf Sicherheit geprüft wurde. Metallkreissägen sollten immer über eine entsprechende Abdeckung verfügen. Ein wichtiger Aspekt, auf den es zu achten gilt, ist der Spaltkeil. Er ist direkt hinter dem Sägeblatt montiert und verhindert, dass Späne oder Materialabsplitterungen während des Sägens auf die bearbeitende Person geschleudert werden. Der Spaltkeil fängt diese Partikel ein und das eigene Eingreifen erübrigt sich damit. Achten Sie deshalb darauf, dass der Spaltkeil immer in der Nähe des Sägeblattes montiert ist. Sollte dies bei günstigeren Sägen nicht gegeben sein, ist dringend vom Kauf abzuraten. Außerdem sollte der Keilriemen geschützt sein. Eine gute Säge zeichnet sich zudem dadurch aus, dass sich die Schnitttiefe in mehreren Stufen problemlos einstellen lässt. Je nachdem, was bearbeitet werden soll, sollte auch die Größe des Arbeitstisches entsprechend angepasst werden.

Wie sägt man mit einer Metallkreissäge?

Bei der Benutzung einer Metallkreissäge wird das entsprechende Material zunächst im Schraubstock fest eingeklemmt und somit fixiert. Danach wählen Sie an der Säge den Winkel aus, in dem das Material zugeschnitten werden soll. Mittels eines Schalters können Sie zunächst die Geschwindigkeit am Gerät einstellen und das Kreissägeblatt einstellen. Letzteres wird am zu bearbeitenden Stück positioniert. Wer den Vorgang beschleunigen will, erhöht nun den Druck und kann so schnell und gezielt sägen. Eine Serie von Schnitten kann mit dem Materialanschlag ausgeführt werden. Ein Parallelschlag, der an der Seite der Metallkreissäge montiert ist, hilft, das vorliegende Material in einer entsprechenden Breite zu zersägen. Die Breite lässt sich vor Beginn der Sägearbeiten auf einer Skala einstellen. Das zu bearbeitende Metall wird außerdem vorher auf einem Rolltisch aufgelegt und anschließend am Sägeblatt vorbeigeschoben.

Muss ich eine bestimmte Sicherheitskleidung bei der Benutzung einer Metallkreissäge tragen?

Bei der Benutzung einer Metallkreissäge sollte gewährleistet werden, dass entsprechende Schutzkleidung vorliegt. Hierzu zählt ein festes Schuhwerk, auf jeden Fall ein Gehörschutz und eventuell auch eine Schutzbrille. Zwar sind Metallkreissägen durch eine Schutzhaube und eine Sägeblatt- und Antriebsabdeckung unter dem Tisch abgesichert. Für den Fall, dass sich dennoch verschnittenes Material oder Funken in die Richtung des Arbeiters verirren, sollten die Augen jedoch bedeckt sein. Das gleiche gilt für das Schuhwerk. Auch die Lautstärke einer derartigen Säge sollte nicht unterschätzt werden. Die zulässige Dezibelzahl für das menschliche Gehör wird in jedem Fall überschritten.

Darf ich Handschuhe bei der Benutzung einer Metallkreissäge nutzen?

Bei zahlreichen handwerklichen und manuellen Tätigkeiten wird das Tragen von Handschuhen dringend empfohlen, um Schnittverletzungen vorzubeugen. Bei der Ausübung bestimmter anderer Tätigkeiten ist es allerdings explizit untersagt. Dazu zählt auch die Benutzung der Metallkreissäge. Grund hierfür: Rotierende Maschinen erhöhen das Risiko der Aufwicklung von Handschuhen oder Stoffen und können schwere Finger- oder Handverletzungen sowie im schlimmsten Fall Amputationen nach sich ziehen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen wertvolle Tipps für den Erwerb einer Metallkreissäge geben konnten. Wer all diese Punkte beachtet und die Säge seiner Wahl bereits erworben hat, der wird sicherlich viel Freude mit diesem Werkzeug haben.